Termine
18.09.2019 GrevenThemenabend

Erben und Vererben unter Beteiligung von Menschen mit Behinderung

Wie ist eine letztwillige Verfügung zu gestalten, wenn sie dem Kind die weitestgehenden Vorteile verschaffen soll?
Antworten zu diesem wichtigen Thema liefert unser Themenabend für alle Interessierten.

© pixabay/Gerd Altmann

Viele Angehörige von Menschen mit Behinderung machen sich große Sorgen darüber, wer sich nach ihrem Tod um ihre Kinder kümmert und wie sie finanziell abgesichert werden können.
Mit einem sogenannten Behindertentestament kann dem Kind im Wege der speziellen rechtlichen Konstruktion der Vor- und Nacherbschaft Vermögen zugewandt werden, auf das der Sozialhilfeleistungsträger keinen Zugriff hat.Zu dieser speziellen rechtlichen Konstruktion referieren die Partner der Kanzlei Kaven-Voß-Moorkamp-Bergkeller aus Münster Hiltrup, die sich schwerpunktmäßig mit den Rechten der Menschen mit Behinderung und ihren Angehörigen beschäftigen.

Termin: Mittwoch, 18. September 2019
19:00 Uhr
Beratungsstelle der Lebenshilfe in Greven

Um telefonische Anmeldung unter 02571 / 588 48 0 wird gebeten.