Drei Menschen am Tisch
© Lebenshilfe/David Maurer

Familienunterstützender Dienst

Im Familienunterstützenden Dienst werden Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Behinderung in der Freizeit begleitet.
Die bettreuenden Angehörigen werden nach Bedarf entlastet.
Freiwillige Helfer kommen zu den Familien nach Hause oder betreuen bei Aktivitäten außerhalb des Hauses:
- stundenweise, auch nachts
- wochentags
- an den Wochenenden
- in den Ferien / Urlaubszeiten
- im Notfall

Das kann gemacht werden:
- Spielplatzbesuche
- Schwimmen gehen
- Einkaufsbummel
- Kinobesuche
- und vieles mehr!

Der FuD kann bei der Versorgung und Pflege helfen. Die Pflegeversicherung oder das Sozialamt zahlen oft die Leistungen des FuD.
Wir beraten Sie gerne dazu.

(Kopie 2)

Nicole Menke

Nicole Menke

Familienunterstützender Dienst / Bürgerschaftliches Engagement

Tel. 02571 / 588 48 0

E-Mail schreiben