Zwei Frauen machen ein Selfie
© Lebenshilfe/David Maurer
Themenabend

Erben und Vererben

unter Beteiligung von Menschen mit Behinderung

Viele Angehörige von Menschen mit Behinderung machen sich große Sorgen darüber, wer sich nach ihrem Tod um ihre Kinder kümmert und wie sie finanziell abgesichert werden können.
Mit einem sogenannten Behindertentestament kann dem Kind im Wege der speziellen rechtlichen Konstruktion der Vor- und Nacherbschaft Vermögen zugewandt werden, auf das der Sozialhilfeträger keinen Zugriff hat.
Zu dieser speziellen rechtlichen Konstruktion des sogenannten Behindertentestaments referieren die Partner der Kanzlei Kaven-Voß-Moorkamp-Bergkeller aus Münster Hiltrup, die sich schwerpunktmäßig mit den Rechten der Menschen mit Behinderung und ihren Angehöigen beschäftigen.

Termin

Mittwoch, 18. September 2019

Zeit

19:00 Uhr

Ort

Beratungsstelle der Lebenshilfe in Greven
Friedrich-Ebert-Str. 3
48268 Greven

Anmeldung

bitte telefonisch unter 02571 / 588 48 0
oder per Mail unter Info@Lebenshilfeimkreissteinfurt.de