computergeneriertes Bild von einem Virus

Aktuelle Informationen zu unserem Ambulant Unterstützten Wohnen (AUW):

Unser wichtigstes Ziel im Ambulant Unterstützten Wohnen (AUW) der Lebenshilfe ist es, die Gesundheit unserer Nutzer*innen und Mitarbeiter*innen bestmöglich zu schützen, eine Ansteckung so gut und lange es geht zu vermeiden sowie die Betreuung und Unterstützung unserer Nutzer*innen sicher zu stellen.  

Unser Spitzenverband Der Paritätische Nordrhein-Westfalen versorgt uns täglich mit den aktuellen Fachinformationen, über die Entwicklungen und Regelung bezüglich des Umgangs mit der Corona Krise in der Eingliederungshilfe und damit im AUW.

Mit unseren Unterstützungsangeboten im AUW unterliegen wir nicht den Vorgaben des Wohn- und Teilhabegesetz (WTG), auch nicht unsere Wohngemeinschaften.
Dennoch orientieren wir uns sehr eng an den Vorgaben und Empfehlungen der WTG-Behörde des Kreises Steinfurt -Amt für Soziales, Gesundheit und Pflege-. Wir übertragen die Vorgaben auf unsere Arbeit und sprechen unser Vorgehen mit gesetzlichen Betreuern*innen/Eltern ab.

Aktuell sind unsere Mitarbeiter*innen mit Desinfektionsmitteln, Einmal-Handschuhen und mit einfachen Schutzmasken versorgt.
Mit Nachdruck kümmern wir uns um die Beschaffung von kompletter Schutzkleidung für den Akut-Fall von Quarantäne.

Erhöhte Betreuungsbedarfe unserer Nutzer*innen durch die Werkstattschließungen können aktuell von unserem Personal im AUW-Team abgedeckt werden. Unterstützung erhalten wir durch Mitarbeiter*innen anderer Fachbereiche.

Um die Ansteckungsgefahr für Nutzer*innen und Mitarbeiter*innen zu minimieren, achten die Mitarbeiter desAmbulant Unterstützen Wohnens sorgfältig auf die Hygienevorschriften und Abstandsregeln.

Fragen zum AUW beantworten wir unter 02571/5884810.