© pixabay/RitaE

Sommerfest im Haus Liudger

Bei bestem Wetter fand Ende Juni das große Sommerfest des Ambulant Unterstützten Wohnens statt.

von Anja und Heinz Laumann

Thorsten Schoo Birgit Stricker vom Team der Lebenshilfe eröffneten das Fest. Darauf folgten Anja und Heinz Laumann mit einem flotten Dialog. Sie erklärten sich gegenseitig, was es an diesem Tag alles im Angebot gibt. Das fing mit Kaffee und Kuchen an.  Heinz wollte gemeinsam mit Peter Miltrup gern zur musikalischen Untermalung des Kaffeetrinkens beitragen. Er hatte sich schon 2 Lieblingslieder herausgesucht, die er präsentieren wollte, „Hohe Tannen“ und  „Wenn die bunten Fahnen wehen“. Peter wollte am Akkordeon begleiten. Leider funktionierte die Musikanlage nicht. Schade für die Zuhörer, denen ein musikalischer Schmankerl dadurch entging.

Nach dem Kaffee ging es nach draußen auf die Wiese. Hier wurden verschiedene Spiele angeboten: Wickingerschach, Ringe werfen, Boule, Jenga. Eine große Fläche wurde für einen Rollstuhlparcours genutzt. Hier mussten verschiedene Hindernisse per Rollstuhl überwunden oder umfahren werden. Da gab es Slalom, Seil überfahren, einen Aufgang überwinden, eine Schwelle überfahren und zum Schluss noch rückwärts einparken. Fazit von Anja zum Parcours: „Man musste schon ein bisschen Übung darin haben! Ohne die ging es nur schwer!“ Klar im Vorteil waren die, die das Fahren gewohnt waren. Z.B. Tobias aus Saerbeck, der die Runde ohne Probleme und mit einigen Zirkuskunststücken absolvierte.

Ab 16 Uhr gab es für hungrige Leute noch Grillwürstchen und gegrillte Gemüsefrikadellen, die guten Absatz fanden.

So klang gegen 17.30 Uhr das Fest aus und alle waren zufrieden. Trotz der großen Hitze gab es viele schöne Begegnungen und gute Gespräche. Fazit von Anja und Heinz: „ Es war eine gute Gelegenheit, mal wieder alte Bekannte und Freunde zu treffen“.